ERFINDERGEIST

Seit 150 Jahren wird am Standort Frankfurt-Griesheim Industriegeschichte geschrieben. Beispielsweise wurde hier zu Beginn des 20. Jahrhunderts in einem Edelgaslabor die Leuchtstoffröhre erfunden.

WEGMARKEN

Der Ingenieur Fritz Klatte synthetisierte auf dem Griesheimer Gelände vor dem ersten Weltkrieg zum ersten Mal die Kunststoffe PVC und PVA.

ZEITWENDEN

Produktion, Lagerung und Büronutzung hatten schon in den 1930er Jahren auf dem Gelände Tradition. Das Grundstücksareal gehörte dem IG Farben-Konzern an; die hier hergestellten Produkte gingen in alle Welt.

AUFBAU

Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung der 1950er Jahre entstehen auch im Fritz-Klatte-Quartier neue Gebäude. Der großzügige Flächenzuschnitt einer neuen Produktionshalle spiegelt den Zeitgeist wider: Eine funktionale Architektur schafft die notwendigen Voraussetzungen für das Unternehmen Messer Griesheim, hier für den Weltmarkt zu produzieren.

MODERNE

Mitte der 1970er Jahre hält die Moderne Einzug auf dem Gelände. Die Errichtung eines vollautomatischen Palettenlagers mit angrenzender Kommissionierhalle und „docking stations“ entspricht den damals neuen Anforderungen an moderne Lagerbewirtschaftung.

INNOVATION

Seit der Jahrtausendwende schärft das Fritz-Klatte-Quartier erneut sein Profil. Den aktuellen Forderungen von Hocheffizienz entsprechend entsteht eine neue Gewerbearchitektur. Hierzu zählt die Werkstatthalle der Deutschen Bahn Bus, die vom Fritz-Klatte-Quartier aus den gesamten städtischen Busverkehr in der Region Frankfurt-West abwickelt. Hundert Meter weiter zeigt die Verwandlung eines ehemaligen Laborkomplexes zu einem Bürogebäude im Industriedesign wie alter und neuer Zeitgeist aufeinandertreffen.

WAHRZEICHEN

Industriedenkmäler zeigen in Zeiten des raschen Wandels bleibenden Wert – insbesondere, wenn sie an den zentralen Standorten wirtschaftlicher Ballungsräume zu finden sind. Der zumindest teilweise Erhalt von historischen Bauten und ihre Einpassung in moderne Gebäudeensembles sind ein wichtiges Anliegen zeitgenössischer Architektur. Gelingt dies, entstehen unverwechselbare Standorte, deren spannende Geschichte sichtbar bleibt.